2. Meisterschaftslauf in Hollabrunn

Bei Temperaturen über 30°C fand in Hollabrunn der 2. Lauf zur österreichischen Meisterschaft statt.

In der 3,5T Klasse waren wir die ersten am Start. Es ging über die 100m und wir hatten den Full Pull geschafft. Im Stechen war Final Destination nicht zu schlagen und wir erreichten den 2. Platz

In der 4,5T Klasse waren wir ebenfalls wieder die ersten am Start. Nachdem die Bahn zu trocken wurde hatte man Wasser gespritzt und wir konnten die Leistung nicht auf den Boden bringen und es war bei 90,90m schluss. Im 2. Lauf war das ganze kein Thema mehr und es wurde die 100m Marke geknackt. Im Stechen mussten wir uns wieder Final Destination geschlagen geben und wurden erneut zweiter.

Kleine Info am Rande:
Am Start der 4,5T Klasse war diesmal nicht Wolfgang jun. sondern sein Vater Wolfgang sen. welches seine Jungfernfahrt mit Morpheus war.

Erfolgreicher Saisonauftakt in Tulln

Der erste Start nach dem langen Winterumbau war sehr zufriedenstellend.

3,5T Platz 1.
4,5T Platz 2.

In der 4,5T Klasse haben wir hinter dem Gaststarter “Best Solution” den 2. Platz erreicht. Dieser zählt aber nur für die Tageswertung. In der Meisterschaft liegen wir ebenfalls auf Platz 1.

Termine 2011

26.06.2011 Tulln
21.08.2011 Hollabrunn
18.09.2011 Fuchsenbigl

Endlauf zur Österreichischen Meisterschaft

Beim Endlauf der Österreichischen Meisterschaft in Eggendorf bei Tulln war uns der Wettergott leider nicht gut gesonnen. Es hat in der Nacht von Samstag auf Sonntag sehr viel geregnet. Am Sonntag in der Früh wurde versucht, mit einem großen Bagger die Bahn und das Fahrerlager einigermaßen befahrbar zu machen, was den Veranstaltern auch gut gelungen ist. Am frühen Nachmittag wurde mit der 2,5 t-Klasse gestartet.

Da wir erst am Sonntag angereist sind, haben wir uns entschlossen, aufgrund des aufgeweichten Bodens im Fahrerlager, welches wir ohne Mithilfe eines schweren Traktors gar nicht erreicht hätten, bei diesem Rennen nicht teilzunehmen. Im Nachhinein hat sich diese Entscheidung als richtig herausgestellt, da aufgrund Regens am späten Nachmittag die 4,5 t-Klasse nicht mehr gestartet werden konnte.

Für uns beginnt jetzt wieder die schönste Zeit des Jahres , die SCHRAUBERZEIT und wir werden für die Saison 2011 wieder einige Änderungen am Tractor vornehmen.

3. Meisterschaftslauf in Hollabrunn

Auch dieses Jahr war die Veranstaltung in Hollabrunn sehr gut organisiert. Es waren auch wieder Gaststarter eingeladen, die dazu beitrugen, dass das Rennen für die Zuschauer sehr abwechslungsreich und spannend war.

Uns hat das Rennen gezeigt, dass wir mit den beiden Ladegebläsen auf dem richtigen Weg sind und wir den Ladedruck und die Drehzahl erhöhen konnten.

Ergebnisse von Hollabrunn online

Beitrag von Südkärnten TV vom Rennen am Klopeinersee

Fotos vom Rennen Klopeinersee in der Galerie

2. Meisterschaftslauf am Klopeinersee

Der 2. Lauf zur österreichischen Staatsmeisterschaft war für uns sehr spannend, da wir nicht sicher waren ob die 2 Lader optimal abgestimmt waren.

Es wurde mit der 2,5T Klasse begonnen aber der Regen der vergangenen Tage verhinderte dieses. Daher wurde die 4,5T Klasse vorgezogen und Morpheus war der erste Starter an diesem Tag.
Der erste Pull war sehr gut und wir erreichten einen Full Pull!
Im Stechen wurde es sehr knapp und wir wurden um 30cm von Black Devil geschlagen. Sieger wurde Iwan (Gaststarter) der erneut einen Full Pull schaffte.

In der 3,5T Klasse waren nicht weniger als 17 Starter gemeldet! Leider gab es einige technische Defekte daher waren nicht mehr alle am Start.
Wir schafften erneut im 1. Lauf einen Full Pull und kamen im 2. Lauf auf den guten 5. Platz.

Ohne den Gaststartern aus Deutschland die für die österreichische Staatsmeisterschaft nicht mitzählen belegten wir in beiden Klassen den 2. Rang.

1. Meisterschaftslauf in Kollerschlag

Leider zeigte sich das Wetter nicht von der besten Seite, aber die Veranstaltung war ein voller Erfolg.

Es war der erste Start von Morheus dieses Jahr. Nach einer langen Umbauzeit, neuen Alufelgen  und einem 2.Lader waren wir gespannt, wieviel zusätzlichen  Ladedruck der Motor nun haben wird. Leider war der Erfolg nicht dieser den sich jeder erhofft hatte, da die 2 Lader nicht richtig zusammen  arbeiteten. In der 3,5 T Klasse war es der 4. Platz den wir erreicht haben.

In der Pause wurden ein paar Veränderungen durchgeführt und es zeigte sich, das wir auf dem richtigen Weg sind den Ladedruck zu erhöhen. Durch ein Missverständnis, wurde in der 4,5T Klasse ein Full Pull um 70cm nicht erreicht. Wir entschlossen uns im 2. Lauf nicht mehr anzutreten da der Motor schon zu heiss war. Es war wieder der 4.Platz den wir belegten.

Es war ein perfekt organisiertes Event und wir hoffen, bis zum nächsten Lauf alle kleineren Probleme behoben zu haben.